Teelichtofen für´s Zelt

Diese Art der Heizung habe ich vor Jahren auf YouTube empfohlen bekommen, habe aber dem ganzen keine Beachtung geschenkt, auch wenn ich damals die Idee gut fand. Jetzt hatte ich in den letzten Jahren durchaus ein paar sehr kalte Nächte auf Veranstaltungen und daher dachte ich, dass die Zeit nun für so ein Ding reif ist. Es ist recht simpel und schnell gemacht. Man braucht zwei tönerne Blumentöpfe, einen Untersetzer, eine Gewindestange (10mm) und 5 Schrauben + Hutmutter bzw- 6 Beilagscheiben. Die Gewindestange wurde auf die passende Länge abgsägt und dann die Töpfe mit einem Abstand (ich hab mir ein Stück eines Röhrchens zugeschnitten) nach und nach "aufgefädelt". Der Boden bzw. der kleinere Topf wird mit 2 Muttern gehalten, damit sich hier nichts lockert. Befeuert wird das ganze dann mit 2-3 Teelichtern, die unten um die Gewindestange gestellt wird (ACHTUNG! Die Teelichter müssen einen Mindestabstand zueinander haben).  Hoffentlich wird es jetzt nicht mehr so kalt nachts.

Kommentare