Translate

28. Februar 2017

Kurze Uniformgamaschen aus Leinen

Kurz nachdem ich das erste (lange) Paar Gamaschen fertig hatte, musste ich feststellen, dass zumindest das 5th Maryland Regiment keine langen Gamaschen hatte (laut einem Britischen Manual wurde den Regulars jedoch beides ausgegeben). Jedenfalls habe ich nun ein neues Paar aus Leinen genäht und geschwärzt. Diese Gamaschen sollten auch etwas "kühler" sein. Die gefütterten langen aus Wollfilz könnten im Sommer die Hölle sein. Ich werde aber wohl noch eine Schicht Leinölfirnis auftragen um sie glänzend zu kriegen bzw. schmutzabweisend. Die Knöpfe sind schwarze Rivershell von Knopftruhe.de.

24. Februar 2017

Tomahawk MkIII

Tomahawks umbauen, gerade die von Cold Steel, da die einfach viel zu hässlich sind, um sie so zu belassen, macht echt Spaß! Hier also der nächste, dieses mal für einen Freund gemacht. Wieder ein Trailhawk, der eine Schönheitskur bekam. Beim Metall habe ich den Lack entfernt, dekorative Mulden gefeilt, ein Blechhauberl für den Stiel gemacht, alles gebläut und Polsternägel eingeschlagen. Der Schaft wurde etwas zurecht gefeilt, ebenfalls mit Posternägel verziert, gebeizt, geölt und etwas rustiziert. Der Kopf ist zusätzlich noch mit einer Metallspange fixiert, welche von der Schnürung verdeckt ist. Man kann ihn also wieder abnehmen, wenn man Spange und Wicklung entfernt. Ich hoffe der Tom freut sich.

23. Februar 2017

Luntenverberger MkII

Da mir leider bei der letzten Feldschlacht der Luntenverberger abhanden gekommen ist, musste ein neuer her. Dieses mal konnte ich gleich ein paar Kinderkrankheiten des ersten kurieren. So sitzt nun die Lunte mittig im Holzpfropfen, weiters hat das Röhrchen jetzt seitlich je 2 Blechschlaufen für eine Nestel. Dies lässt alles auch wesentlich stabiler am Bandalier hängen. Auch der Pfropf ist nun mit der Nestel verbunden. Im Grunde funktioniert der Verberger jetzt wie ein Pulvermaß. Ein paar stellen müssen noch anlaufen, aber sonst schaut es aus wie ein Museumsstück.

15. Februar 2017

Hose ECW

Eine neuerliche Musketierhose, nach dem Schnitt aus dem English Civil War (1642-1651). Hierzu musste ich ein paar Stellen von meinem bisherigen Schnitt modifizieren und ich muss sagen, mir gefällt der Schnitt bisher am besten (und nicht nur weil es endlich mal Musketierhosen mit Hosentaschen sind). Verwendet habe ich grau melierten Wollstoff und am Bund, entlang der Knopf/Knopflochleiste, für die Taschen und an den Knien noch ein Futter aus Leinen. Die Knöpfe sind 18mm Ösenknöpfe von knopftruhe.de (kann den Shop nur wärmstens empfehlen). Im Kreuz habe ich noch eine Schnürung gemacht, damit ich je nach Vollgefressenheit den Bund etwas lockern kann

Der Schnitt sieht etwa so aus:

3. Februar 2017

Hose Ves

Ebenfalls ein Teil das ich jetzt schon lange hinausgezögert habe. Die Hose von Ves aus The Witcher 2 und 3 ist nach dem Schnitt einer spätmittelalterlichen Schamlatzhose genäht, jedoch ist der Bund etwas höher (etwa wie bei Landsknechthosen mit ähnlichem Schnitt). Das rechte Hosenbein ist tatsächlich aus einzelnen Streifen zusammengenäht und dann in der selben Form ausgeschnitten wie das linke Bein. Gemacht ist alles aus blauem und hellbraunem Wollstoff sowie blauem Leinen für das Futter (die das Futter reicht nur bis kurz unter den Schritt), welches per Hand fixiert wurde. Auch wenn es vielleicht einfach aussieht, die Hose hat mich einiges an Nerven gekostet, nicht zuletzt wegen diverser Denk- und Schlampigkeitsfehler.