Translate

31. Juli 2016

Mehrere Details

In den letzten Tagen habe ich (neben der Musketierhose, die ich euch in ein paar Tagen zeigen will) allerhand kleinkram gemacht, den ich jetzt in diesem Post zusammenfasse:
Der braune Hut hat ein neues Krempenband und eine Kokarde bekommen. Der neue schwarze Hut von Alexander Bosch (nochmal herzlichen Dank dafür) hat ebenfalls das weiße Krempenband bekommen und eine kleine Dampfkur, sodass er jetzt wie angegossen sitzt. Die Feldflasche (ebenfalls von Alexander) wurde matt geschmirgelt und bekam ein paar fake Rostflecken (die Flasche ist aus Edelstahl). Die Kniebundhose hat noch 2 dekorative Schnallen am Knie bekommen. Der Strohhut und der kupferne Kocher sind nur der Vollständigkeit auf dem Foto, da ich die gerade neu gekauft hab.

23. Juli 2016

Schnupftabakdose aus Horn

Eigentlich sollte ich ja nähen. Aber ich wollte schon länger so ein kleines Doserl machen, nachdem ich schon zwei große gemacht hab und das ganz gut funktioniert hat. Daher kann ich hier nicht viel mehr sagen. Die Vorgehensweise ist die selbe, nur dass es aufgrund der dünneren Materialstärke schneller geht. Boden, Deckel und Stöpsel sind aus Buchenholz. Um Deckel und Boden einzupassen wurde das Horn heiß gekocht bis es weich wurde. Danach noch alles mit geschmolzenem Bienenwachs versiegelt und mit meinem Lieglingsbries gefüllt.

17. Juli 2016

Noch eine Rokokohose

Da es die letzten Wochen so heiß war und mich die Situation an letztes Jahr Fulda erinnert hat (über 30° die ganze Woche) und ich nur 2 Woll- und eine lange Leinenhose mit diesem Schnitt habe, habe ich mich dazu entschlossen nun doch noch einmal den fürchterlichen Rokoko Kniebundhosenschnitt hervorzukramen und eine neue zu machen. Diese ist also knielang und aus Leinen für heiße Tage. Ich bin echt zufrieden und habe gemerkt wie viel leichter mir der Schnitt mit jeder weiteren Hose gefallen ist.