Translate

28. Juli 2015

Hose 18.Jahrhundert

Meine erste Hose im Stil des 18.Jh. und der mit abstand komplizierteste Schnitt den ich bisher gemacht hab. Daher ist mir die Lust auf eine zweite Hose erstmal vergangen. Aber ich bin schon ein wenig stolz dass sie soweit gelungen ist (trotz einiger kleiner Fehler). Die Hose besteht aus leichtem Wollstoff und Lederknöpfen. Der Tragekomfort ist den aufwändigen Schnitt durchaus wert.

24. Juli 2015

Gürteltasche/Belt Pouch


Eine Gürteltasche wie sie im 18.Jahrhundert unter anderem bei amerikanischen Bushcraftlern, Jägern, Kundschaftern und Trappern getragen wurde. In der bürgerlichen Zivilgesellschaft finden sich solche Beutel meines (zugegeben sperrlichen) Wissens nicht. In der kolonialen Wildniss erwiesen sich diese praktischen Taschen wohl doch immer noch als praktikabel.
Dieser Beutel ist aus 2mm vegetabil gegerbtem Rindsleder und gewachstem Leingarn genäht. Der Knopf ist ein sehr dekoratives Dekoratives Stück aus der Knopfkiste meiner Urgroßmutter. Das ganze wurde mit Fiebing Leather Dye (Ox Blood) mehrmals gebeizt und danach mit Öl und schwarzer Schuhcreme eingelassen (leider erkennt man auf dem Foto nicht die gebraute Optik). 

23. Juli 2015

Knapsack

 Haversack im Stil des 18.Jahrhunderts. Diese Version hab ich von einem amerikanischen Reenacter und Bushcraftler und mir hat sich vor allem wegen ihrer Einfachheit und Praktikabilität gefallen. Gefertigt wurde der Knapsack aus sehr festem und dickem Leinen (aus der Traditionsleinenfabrik Haslach). Die Riemen sind Hanfgurter verschiedener Breite. Durch den breiten Riemen sollte sich das Gewicht des Inhalts (und man glaub garnicht wie viel da in so einen Sack passt!) gut verteilen. Wie man sieht, wird der Sack oben einfach zugebunden, gefaltet und nochmal festgebunden. Dadurch sollte er auch recht dicht sein. Zudem hängt er am Rücken etwas tiefer um nicht der Bettrolle/Decke im Weg zu sein. An den Seiten hab ich je noch eine Schlaufe eingenäht um darin zusätzlich noch Dinge aufhängen zu können.

Neue Aufhängung für den Hawk


Neuer Gurt für die alte Gürtelaufhängung des Hawks um sie auch unter der Achsel zu tragen und neue kleinere Klingensicherung, weil die alte etwas sperrig sein kann. Gurt gemacht aus Hanfband/-gurt und Messingschnalle. Klingensicherung aus mehreren Lagen Leder und Handschnur, vernäht mit gewachstem Leingarn.

15. Juli 2015

Waistcoat 18.Jahrhundert


Waistcoat im Stil des 18.Jh. aus feiner grün-grauen Wolle (leicht gefilzt) mit einem Futter aus braunem Leinen und echten Hirschhornknöpfen. Der ursprüngliche Waistcoat war etwas zu kurz und die Armausschnitte passten nicht so ganz zum Schnitt den ich wollte, daher wird dieser für den Hobbit benutzt.

14. Juli 2015

Waistcoat für den Hobbit

Mal was neues für den Hobbit, nämlich ein Waistcoat aus feiner grün-grauer Wolle (leicht gefilzt) mit einem Futter aus grünem Canvas-Leinen und echten Hirschhornknöpfen. Mit dem Ausschnitt der Armlöcher bin ich nicht ganz zu frieden, aber insgesamt ist es denke ich zeigbar.
Bitte ignoriert den garnicht so hobbit-artigen Bart. :D

13. Juli 2015

Witcher Schultergurt für ein Schwert

Ein Schultergurt nach Vorbild von Witcher 2. Verwendet wurde dafür 3mm starkes vegetabil gegerbtes Rindsleder, welches zum Schluss ge beizt wurde. Um die Krümmung und Passform gut hinzubekommen, besteht der Hauptkorpus aus 2 gekrümten Teilen. An der Schulter wurde noch eine Art Polster aus Hirschleder (Rest vom Buffcoat) aufgenäht. Zusätzlich wurden noch kleinere Riemen und Schlaufen für Equipment angenäht. An der Rückseite befinden sich 4 aufgenähte und aufgenietete Haken in denen die Ringe von der Schwertscheide eingehängt werden können. Über die andere Schulter läuft noch ein schmaler Sicherheitsriemen der mit einer Schnalle (von Vehi Mercatus) enger und weiter gestellt werden kann.

Witcher Hut

Angelehnt an den Hut der Hexenjäger aus Witcher 3 habe ich mir diesen Hut gebastelt. Als Basis diente ein Filzhutrohling von Vehi Mercatus. Dieser wurde unter Dampf und mittels einer umgedrehten Vase in Form gebracht. Dazu noch ein paar Aufnäher und eine lange Fasanfeder die einfach durch den Filz gesteckt wurde. Die Ränder waren schon recht wellig, aber wurden dann von mir noch etwas schlimmer gemacht. Insgesamt gefällt es mir schon ganz gut, aber es wird wohl noch etwas Ranz dran gemacht.

3. Juli 2015

50 000 Aufrufe

Ich möchte mich an dieser Stelle dafür bedanken, dass die 50 000 Aufrufe geknackt wurden. Das mag für einige wohl nicht als viel gesehen werden, doch ich freue mich sehr und daher will ich mich bei allen Lesern bedanken und hoffe, dass ihr auch in Zukunft diesen Blog besucht.

I want to take this opportunity to appreciate your interest dear readers. Today you reached 50 000 hits on this blog, which excites me deeply even though this might appear to some as just a small number. I want to thank you and hope you will continue visiting this blog in the future.