Translate

27. Dezember 2012

Imperialer Patronenköcher


Ein Patronenköcher für meinen Imperialen Soldaten. Der Köcher beinhaltet in Papier eingewickelte verkürzte Nerf-Pfeile. Das ganze sieht jetzt richtig fein nach Papierpatronen aus und sieht vor allem in Kombination mit der modifizierten Buzzbee Pistole recht gut aus. Der Köcher ist aus gebeiztem Rindsleder. Die Schrift wurde "nur" geschrieben. Das Umfeld der Spruchrolle und das Wappen am Deckel sind mit einem Pyrographen ins Leder gebrannt und ist somit leicht vertieft. Die Schriftzüge lauten "Sigmar Rex Mundi" (Sigmar, König der Welt) und "Gloria - Averland - Opes" (Herrlichkeit - Averland - Reichtum/Wohlstand). Der Köcher kann mit einem Haken auf der Rückseite einfach am Gürtel festgemacht werden.
Zum Schluss will ich noch bemerken, dass das Ding, nicht zuletzt wegen des leicht nach hinten geneigten Schnitts (also keine 90° Winkel) weit mehr Arbeit war als es aussieht.

21. Dezember 2012

Hobbitischer Tabakbeutel


Eigentlich ist der seit Jahren fertig, aber ich bin erst jetzt drauf gekommen, dass ich davon noch keinen Post gemacht habe und da ich auch nicht mehr weiß wann ich den Beutel gemacht hab, bekommt er einfach das heutige Datum.
Der Beutel ist aus ganz feinem Wildleder. Das Label wurde mittels Pyrographen eingebrannt.

11. Dezember 2012

Söldnerbrief


Ein Söldnerbrief für meinen tileanischen Armbrustschützen. Ich mag einfach historische Dokumente. Dieser Brief ist dazu gedacht sich beim LARP im Spiel ausweisen zu können. Der Text ist zuerst auf tileanisch (italienisch) und darunter auf Reikspiel (deutsch). Das Papier ist einfach mit Kaffee eingefärbt worden und das Siegel ist aus ganz normalem Siegelwachs.

10. Dezember 2012

Karte von Tilea


Eine Landkarte des Heimatlandes von meinem tileanischen Söldners. Die Karte wurde zuerst am Computer mit Paint "stumm" gemacht und anschließend auf Papier ausgedruckt. Danach wurde das Papier mit Kaffee gefärbt und anschließend mit einer Feder auf italienisch benannt. Auf dem Bild wirkt es so, als ob es einen starken Kontrast zwischen dem Gedruckten und dem Geschriebenen gibt. Dieser ist zwar vorhanden, wirkt aber auf dem Bild wesentlich extremer. Eventuell werde ich noch ein paar Linien mit der Feder nachtiehen um den Unterschied zu minimieren.

6. Dezember 2012

Muskete 2

Vor einiger Zeit habe ich bereits eine Muskete gebaut an der ich sehr lange getüftelt habe, da sie knallen, rauchen und Nerf Pfeile verschießen sollte.
Kurz nachdem ich sie fertig gestellt hatte, kam mir der Gedanke eine "richtige" Muskete mit funktionierendem (historischen) Schloss zu bauen.

Jetzt ist es soweit, es geht los mit Version 2:


Wie man sieht hat diese einen Fishtail-Kolben und ist insgesamt wesentlich schlanker als die erste Muskete. Das liegt daran, dass die Mechanik der alten Muskete mehr Platz brauchte bzw. Version 2 hier um 20cm länger ist.

Demnächst werde ich das Holz kaufen und dann gehts weiter.

26.10.2012:
Das Luntenschloss und die Pulverpfanne sind fertig. 

Jetzt brauch ich nur noch den Holzschaft um beides einpassen zu können. Ich suche immer noch ein geeignetes Stahlrohr für den Lauf. Derzeit tut sich leider nicht allzu viel sonst, deshalb hab ich meine erste Muskete etwas überarbeitet.

27.11.2012:
Ein Monat ist es her, dass ich was an der Muskete gemacht hab. Der Schaft ist besorgt und das Schloss sowie ein paar Kanten sind vorbehandelt.

04.12.2012:
Weitere Bilder:


06.12.2012:
Sie ist fertig! Noch mal ein paar Worte zum Material: Der Schaft ist aus Eichenholz (insgesamt 145cm lang). Sämtliche Metalteile aus 0,5mm und 1mm Eisenblech. Das Rohr ist ein 23mm (bei etwa 2,5mm Wandstärke und 18mm Innendurchmesser) Gewinderohr.

In voller Pracht:

3. Dezember 2012

Musketiergürtel


Dies ist ein Gewandungsgürtel für einen Musketier, sprich, er erfüllt nicht den Zweck das Rapiergehänge oder irgendwelche Ausrüstung zu tragen, sondern dien eben "lediglich" als Kleidungsaccessoir. Am Wochenende habe ich die Schnalle (von Vehi-Mercatus) dafür bekommen. Den 5cm breiten Riemen hatte ich eh schon seit Wochen fertig. Dieser ist aus Rindsleder, dass dann händisch gebeizt wurde. Sobald ich einen Nahtversenker/Rillenzieher habe, werd ich Parallel zu den Kanten noch Zierrillen anbringen, denn der Gürtel erscheint mir noch ein wenig langweilig.