Translate

11. Juli 2011

Schuhe für den Baron



Für meinen Baron bzw. für den 1630er-Con Charakter. Hierfür habe ich alte Schuhe hergenommen und ihnen einfach so einen Lederlatz verpasst (einfache Schmetterlingsform mit 2 Schlitzen), die ich dann mit je einem Riemen um den Schuh befestigt habe. Keine allzu elegante Lösung, aber wie ich finde doch sehr brauchbar, wenn man sich nicht extra eigenes Schuhwerf für´s Barock kaufen will.

Zähne

Neues Gebiss für Yaggitlh:
Da ich leider das Oberkiefer meines Orks verloren hab, hab ich kuzrerhand neues (und mMn schöneres und vor allem besser sitzenders) gemacht. Hier mit dem alten (nicht verloren gegangenen) Unterkiefer. Memo an mich: Ich sollte mich wieder mal rasieren.

Neues Gebiss für Aeghir:
Auch mein Fuhrmann hat ein neues Gebiss bekommen. Hier hab ich die selbe Technik wie bei den Orkzähnen angewendet (das Material heißt Weropress)

7. Juli 2011

Hose für den Baron

Hab ganz vergessen die gestern noch zu posten. Ich kann von diesem Alatriste-Schnitt einfach nicht mehr abkommen. Es ist relativ einfach und geht mittlerweile recht flott. Außerdem passt es zu dem Barocken Stil. Die Schuhe sind erstmal nur ein Provisorium und sollen noch eine schöne fette Schnalle bekommen.

6. Juli 2011

Bolzenköcher


Hier sieht man Holzplatte auf der Rückseite. Das Holz ist in einem Bordeau-Rot gebeizt, sodass es farblich auch zu Charakter passt. Jetzt fehlt nur noch das Leder, welches mit Polsternägel angebracht wird. Ich habe auch die Plastikfedern des Bolzens in dem Bordeau bemalt, aber leider geht die Farbe runter. Ich muss mir da noch eine ordentliche Versiegelung suchen.
Hier mit dem Kartonmodell für das Leder:
Sieht schon ganz gut aus, allerdings ist der Karton wesentlich steifer als das Leder sein wird, ergo siehts auf dem Foto noch etwas kantig aus. Ich muss allerdings den Schnitt noch etwas anpassen, da er mit unten etwas zu wenig bauchig ist. Daher wird der Köcher wohl vorne in der Mitte eine senkrechte, durchgehende Naht bekommen. Der Zug ist einfach eine zweifarbige Nestel mit dazugehörigen Spitzen und vorne einem kleinen Lederschildchen.
Endlich hab ich ihn fertig. Das heißt nicht ganz. Ich hab schon wieder nicht die passende Schnalle lagernd. Ergo muss ich wieder mal auf den nächsten MA-Markt warten. Wie dem auch sei, die fehlende Schnalle zum Größe-Verstellen an der Seite muss man sich halt derweil denken (scheiß Telling). Der Riemen an der Seite ist eben jener der dann an der Schnalle festgemacht wird. Er hat noch keine Löcher, weil ich noch nicht genau weiß wie lang er sein muss. Zum Köcher selbst sei gesagt, er besteht aus vegetabil gegerbter Schweinehaut mit etwa 3mm Stärke, welches dann gebeizt wurde (die eine Hälfte ist noch etwas dunkler, weil sie später gebeizt wurde. Das sollte sich aber in den nächsten Tagen legen). Die Farbe ganz rechts ist die, die es auch in natura hat. Die anderen Bilder sind leider etwas dunkel. Anschließend wurde alles zusammengenäht und mit Polsternägel auf das bordeau gebeizte Holz aufgenagelt (siehe oben).

LARP Waffe: Orkdolch


Dank Kurtak, der mir einen Teil seiner Orksachen geschenkt hat, habe ich wieder ein paar Ambitionen zum Orkzeug basteln bekommen. Der Dolch ist für meinen Ork und stichtauglich mit 2 Kabelbindern als Kern. Er sieht noch recht furchtbar aus, aber ich hab mit dem Schleifpapier kein Glück. Wenn jemand einen Tipp hat, immer her damit. Allerdings ist bei einer Orkwaffe eine unsaubere, unregelmäßige Oberfläche garnicht so unpassend.

Musketier Filzhut


Filzhut für einen Musketier.
Den Hut habe ich billig bei H&M um ein paar Euro gekauft und dann zu Hause aufgepimpt. Hierfür habe ich zunächst den Hut mit Schellack getränkt.
Dabei handelt es sich um eine Art harz, das in Alkohol gelöst ist und eigentlich zur Möbelrestauration verwendet wird. Durch das Tränken mit Schellack wird der Filz hart, weil sich die einzelnen Faser miteinander verkleben. Schellack quillt unter Feuchtigkeit auf, ergo ist der Hut unter Wasserdampf immer noch formbar.
Dennoch hällt er Regen erstaundlich gut Stand.

Zudem habe ich noch ein Hutband genäht bzw. eine Federhinzugefügt (auf dem Bild ist sie grün, aber mittlerweile habe ich eine passend zum Hutband in bordeau).