Translate

24. Dezember 2011

Talismane der Myrmidia und Shallya


Ich hab gestern zufällig das perfekte Fläschchen für meinen Shallya Talisman gefunden und nach etwa 5 Minuten Drahtbiegen (von Celefindel) ist es nun fertig:
Eine Glastaube und ein -fläschchen an einem feinen Silberkettchen. Ganz schlicht. Die Taube ist das Symbol er Shallya (Göttin der Heilung bei Warhamme) und in dem Fläschchen befindet sich Wasser aus einer heiligen Quelle, die vor Krankheit und Untot schützen soll.

Myrmidia Talisman:
Der Talisman der Myrmidia, das Warhammer-Pendant zu Pallas Athene. Ihre Symbole sind Speer und Schild bzw. die Sonne mit einem freundlichen Gesicht. Zudem wird sie oft mit Löwen assoziiert (Schildsymbol). Der Talisman ist aus Zinnbitz von Confrontation zusammengebaut und mit Silberdraht umwickelt. Nix besonderes, aber mit gefällts.

6. November 2011

Renaissance Doublet

Immer noch Basteldürre. Langsam wirds echt zach. ó.ò In meiner Not (und in Ermangelung einer Nähmaschine in Wien) hab ich nun ein italienisches Renaussancedoublet mit der Hand genäht:
 
Das Doublet ist aus Trachten/Dirndlseide und mit Steifleinen/Buckram gefüttert damit es eben steif bleibt. Die Ärmel sind direkt an der Schulter mit Hakerl befestigt, sodass man es auch ärmellos tragen kann bzw. sind die hier schwarzen Ärmel ebenfalls mit Hakerl am Zwischenstück befestigt, sodass man diese auch variieren bzw. man also die jeweils passenden Ärmel zur Hose tragen kann. In dem Fall passen sie mit der grünen Hose aber nicht zusammen. Vorne sind fesche Messinghakerl angenäht, welche mit einer langen Nestel dann geschnürt werden (an der Innenseite hab ich zusätzlich noch Hakerl angenäht, damit das Doublet vorne schön geschlossen ist. An den Stellen beim Bauchnabel wo das Hemd noch durchblitzt hab ich mittlerweile auch Hakerl). 

Leider sieht man auf dem Foto die unglaublich feschen Falten am Hals die das Hemd wirft nicht so gut.

28. September 2011

Renaissance: Hemd und Hose

Eigentlich hab ich das eh schon vor einiger Zeit genäht. Ich werd definitiv noch 1-2 Hemden mit diesem Schnitt (jeweils leicht abgewandelt) nähen. Es geht halbwechs schnell und sie tragen sich einfach extrem bequem.

Hosen:
Größtenteils hab ich Hosen genäht. Es folgen: Schwarze Wolle mit Leinen gefütter, selbe nur ohne Futter (es ist sich noch eine Hose ausgegangen und ich wusste nicht, was ich aus dem Reststoff sonst noch machen wollte. Außerdem braucht man auch eine Hose für nicht so kaltes Wetter) und schließlich eine aus grünem Loden, ebenfalls gefüttert, allerdings mit einem Leinen-Wolle Gemisch. Ein herrlich weicher und warmer Stoff.

Gehänge für eine Pulverflasche


Ein Gehänge aus 4mm gebeiztem Schweinsleder (keine Ahnung warum die Farbe light brown heißt, ich finde das recht dunkel. Wenigstens ist die Farbe recht fesch mit einem leichten Rot-Stich), welches dann mit Silberfaden bestickt wurde. Oben eine Applikation aus 1mm Blech (das ich schon vor Längerem zugeschnitten habe und das jetzt endlich einen Platz gefunden hat).

22. August 2011

Armbrust Giulia

Und endlich habe ich alles beisammen und konnte sie fertig stellen:
Die Armbrust für meinen Miraglianischen Söldner. Ich habe sie "Giulia" getauft (in Anspielung auf Giulia Farnese) und der Name ist auch auf der Plakette eingraviert. Der Steigbügel ist mit einem Renaissance-Bandornament graviert worden. Der Bogen ist aus Federstahl und sollte eine Spannkraft von etwa 26 Pfund haben. Vielleicht kürze ich aber noch die Sehne, damit er mehr Zug bekommt. Die Sehne ist übrigends eine Hanfschnur die wie eine Nestel geflochten wurde (ich mag diese Stahlseil-Sehnen nicht). Den Abzugsbügel hab ich selbst zurechtgeklopft. Das Holz bekommt, denke ich, noch eine Schutzschicht mit transparentem Bootslack (dafür muss ich das Teil halt wieder auseinanderbauen).
Die meisten Teile hab ich schon seit Wochen fertig, konnte aber wegen der paar Kleinteilen die mir gefehlt haben nicht weitermachen.

Elbendolchscheide


Längere Zeit nix gemacht, Urlaub und Arbeit sind dran Schuld.
Pünktlich zum EE hatten Celefindel und ich noch viel Stress ihre To-Do Liste abzuarbeiten. Vieles haben wir geschafft, aber leider nicht alles. Die Rüstung konnte ich aber leider nicht mehr rechtzeitig fertig stellen (was aber nicht allzu schlimm sein sollte, da sie ja schon eine hat). Ein Teil worauf ich besonders stolz bin ist die oben erwähnte Linothorax-Scheide für ihren Elbendolch (hier noch ohne Aufhängeschlaufen):

11. Juli 2011

Schuhe für den Baron



Für meinen Baron bzw. für den 1630er-Con Charakter. Hierfür habe ich alte Schuhe hergenommen und ihnen einfach so einen Lederlatz verpasst (einfache Schmetterlingsform mit 2 Schlitzen), die ich dann mit je einem Riemen um den Schuh befestigt habe. Keine allzu elegante Lösung, aber wie ich finde doch sehr brauchbar, wenn man sich nicht extra eigenes Schuhwerf für´s Barock kaufen will.

Zähne

Neues Gebiss für Yaggitlh:
Da ich leider das Oberkiefer meines Orks verloren hab, hab ich kuzrerhand neues (und mMn schöneres und vor allem besser sitzenders) gemacht. Hier mit dem alten (nicht verloren gegangenen) Unterkiefer. Memo an mich: Ich sollte mich wieder mal rasieren.

Neues Gebiss für Aeghir:
Auch mein Fuhrmann hat ein neues Gebiss bekommen. Hier hab ich die selbe Technik wie bei den Orkzähnen angewendet (das Material heißt Weropress)

7. Juli 2011

Hose für den Baron

Hab ganz vergessen die gestern noch zu posten. Ich kann von diesem Alatriste-Schnitt einfach nicht mehr abkommen. Es ist relativ einfach und geht mittlerweile recht flott. Außerdem passt es zu dem Barocken Stil. Die Schuhe sind erstmal nur ein Provisorium und sollen noch eine schöne fette Schnalle bekommen.

6. Juli 2011

Bolzenköcher


Hier sieht man Holzplatte auf der Rückseite. Das Holz ist in einem Bordeau-Rot gebeizt, sodass es farblich auch zu Charakter passt. Jetzt fehlt nur noch das Leder, welches mit Polsternägel angebracht wird. Ich habe auch die Plastikfedern des Bolzens in dem Bordeau bemalt, aber leider geht die Farbe runter. Ich muss mir da noch eine ordentliche Versiegelung suchen.
Hier mit dem Kartonmodell für das Leder:
Sieht schon ganz gut aus, allerdings ist der Karton wesentlich steifer als das Leder sein wird, ergo siehts auf dem Foto noch etwas kantig aus. Ich muss allerdings den Schnitt noch etwas anpassen, da er mit unten etwas zu wenig bauchig ist. Daher wird der Köcher wohl vorne in der Mitte eine senkrechte, durchgehende Naht bekommen. Der Zug ist einfach eine zweifarbige Nestel mit dazugehörigen Spitzen und vorne einem kleinen Lederschildchen.
Endlich hab ich ihn fertig. Das heißt nicht ganz. Ich hab schon wieder nicht die passende Schnalle lagernd. Ergo muss ich wieder mal auf den nächsten MA-Markt warten. Wie dem auch sei, die fehlende Schnalle zum Größe-Verstellen an der Seite muss man sich halt derweil denken (scheiß Telling). Der Riemen an der Seite ist eben jener der dann an der Schnalle festgemacht wird. Er hat noch keine Löcher, weil ich noch nicht genau weiß wie lang er sein muss. Zum Köcher selbst sei gesagt, er besteht aus vegetabil gegerbter Schweinehaut mit etwa 3mm Stärke, welches dann gebeizt wurde (die eine Hälfte ist noch etwas dunkler, weil sie später gebeizt wurde. Das sollte sich aber in den nächsten Tagen legen). Die Farbe ganz rechts ist die, die es auch in natura hat. Die anderen Bilder sind leider etwas dunkel. Anschließend wurde alles zusammengenäht und mit Polsternägel auf das bordeau gebeizte Holz aufgenagelt (siehe oben).

LARP Waffe: Orkdolch


Dank Kurtak, der mir einen Teil seiner Orksachen geschenkt hat, habe ich wieder ein paar Ambitionen zum Orkzeug basteln bekommen. Der Dolch ist für meinen Ork und stichtauglich mit 2 Kabelbindern als Kern. Er sieht noch recht furchtbar aus, aber ich hab mit dem Schleifpapier kein Glück. Wenn jemand einen Tipp hat, immer her damit. Allerdings ist bei einer Orkwaffe eine unsaubere, unregelmäßige Oberfläche garnicht so unpassend.

Musketier Filzhut


Filzhut für einen Musketier.
Den Hut habe ich billig bei H&M um ein paar Euro gekauft und dann zu Hause aufgepimpt. Hierfür habe ich zunächst den Hut mit Schellack getränkt.
Dabei handelt es sich um eine Art harz, das in Alkohol gelöst ist und eigentlich zur Möbelrestauration verwendet wird. Durch das Tränken mit Schellack wird der Filz hart, weil sich die einzelnen Faser miteinander verkleben. Schellack quillt unter Feuchtigkeit auf, ergo ist der Hut unter Wasserdampf immer noch formbar.
Dennoch hällt er Regen erstaundlich gut Stand.

Zudem habe ich noch ein Hutband genäht bzw. eine Federhinzugefügt (auf dem Bild ist sie grün, aber mittlerweile habe ich eine passend zum Hutband in bordeau).

11. Juni 2011

Magnetische Reinheitssiegel



Das Reinheitssiegel Nr.1. Dies ist erstmal ein Testlauf. Ich denke ich werd bei den späteren etwas Mehl in den Latex mischen, dann ist es etwas weniger labbrig und stabiler. Der Stoff kann noch etwas Instant-Dreck (tm) bekommen. Mit in das Siegel ist ein starker Magnet gegossen, damit man das Siegel abnehmen bzw. wo anders anbringen kann. Das Positiv zu dieser Siegelform ist übrigends selbst modeliert.

Das Reinheitssiegel Nr.1. Dies ist erstmal ein Testlauf. Ich denke ich werd bei den späteren etwas Mehl in den Latex mischen, dann ist es etwas weniger labbrig und stabiler. Der Stoff kann noch etwas Instant-Dreck (tm) bekommen. Mit in das Siegel ist ein starker Magnet gegossen, damit man das Siegel abnehmen bzw. wo anders anbringen kann.

8. Juni 2011

Rapiergehänge

Rapiergehänge aus 2 Lagen 3-4mm starkem Rindsleder. Die Applikationen sind aus 1mm Messing.


Ich hoffe ich komme bald zum Beizen und Vernähen des ganzen. Ich will dafür Goldfaden und hellbraune Beize verwenden.

Es hat gut einen Tag und viele Nerven gekostete das Gehänge zusammenzunähen (der Goldfaden ist ständig gerissen).
Dem aufmerksamen Betrachter wird auffallen, dass noch ein paar Löcher und eine Schnalle fehlen, Dazu sei gesagt, dass ich keine passende Schnalle hier habe (die nächsten MA Märkte sind aber schon nächste und übernächste Woche) und ich meine Lochzange nicht anfinde. Aber ich denke, der derzeitige Status reicht dennoch um es als "fertig" zu betiteln.

6. Juni 2011

Noch eine "Alatriste" Hose



Diese ist aus grünem Loden und mit beigem Leinen gefütter. Die Knöpfe sind die selben wie bei der Lederkjacke.

21. Mai 2011

Pillbox der miraglianischen Scharfschützen


Wie man sieht, ist die Pillbox von einem Artwork bzw. von den Miniaturen inspiriert. Sie besteht aus bordeaufarbenem Flanell in den zwecks Steifheit Moosgummi eingenäht wurde. Die Feder ist leider beim Bemalen etwas kaputt gegangen, aber derweil ist mir das noch egal (was soviel heißt wie, dass es mir derzeit noch zu blöd ist extra eine neue Feder zu besorgen). Die Hutnadel ist von Celefindel und selbst gemacht (violettes Glas mit weißen Nobben), die Münze ist ein Helegonsicher Kreuzer, den ich evtl. mit Blattgold aufweten werde. Andererseits finde ich es eine absolute Verschwendung wenn im Hintergrund auf eine Golddukate geschossen wird. Welcher Söldner kann sich denn sowas leisten, frage ich?

7. Mai 2011

Lederjacke



Endlich hab ich die Jacke fertig gestellt. Die Lederriemen habe ich durch Nestelbänder ersetzt, da die ständig gerissen sind (War wohl altes Leder. 5€ umsonst rausgeschmissen -.-). Wie oben bereits erwähnt ist die Jacke aus italienischem Kalbsleder. Die Knöpfe sind Pilzknöpfe aus Metall. Ich denke ich werd noch ein paar Nestelspitzen kaufen. Sieht mit einfach besser aus also so.
Die Aufmerksamen werden festgestellt haben, dass die Nesteln in der selben Farbe gehalten sind wie die Schnürung der Hose bzw. das letztere eine neues Gebände in Purpur/Bordeau bekommen hat. Das Projekt hat sich irgendwie wieder mal verselbstständigt und ist zu einem Tileanischen (Warhammer) Söldner geworden ist, der aus der Stadt Miragliano kommt, deren Signalfarbe brodeau/Purpur ist. Darum auch die Nesteln und Bänder in dieser Farbe. Als nächstes wird wohl die Feder des Filzhutes durch eine purpurne ersetzt.

19. April 2011

Scheide für ein Langes Messer (LARP) + Gehänge



Scheide für das Lange Messer (mittlerweile wieder verkauft) mit Gehänge für den Gürtel und in Kombination mit dem Scheibendolch. Die Scheide ist aus Moosgummi mit Kunstlederüberzug und Spangen aus Metall.

10. April 2011

Nierentasche


Die Tasche ist aus schönem iatlienischen Kalbsleder (hab da eine ganze Haut mit 1,5m2 für 55€ bekommen. Die Schnalle und der Riemen dazu fehlen noch, aber ich hab grad keine passende Schnalle hier.

Landsknecht Kappe



Ein weiteres Teil für meinen zukünftigen Warhammer-(averländer)-Landsknecht. Die Kappe ist aus schwarzer Wolle mit einem Leinen Futter und ist komplett handgenäht. Die Krempe soll noch mit einer feschen Hutnadel, grünen Straußenfedern und Zierfibeln geschmückt werden. Die hab ich aber nicht hier.

Alatriste Hose ungefüttert

Gut, die hab ich nicht  draußen, sondern an der Nähmaschine gemacht. Der Stoff ist der selbe wie der des Vollkreismantels oben. Die Hose ist nicht gefüttert (eben für warme Tage) und hat auch nicht die ausgestellten Hinterseiten.

4. April 2011

Steampunk Manchettenknöpfe


Die Dinger sind eigentlich schon älter (ich glaub ich habs sie irgendwann im November oder Dezember gemacht). Bin aber beim Überarbeiten meiner alten Bastelblogs draufgekommen, dass ich sie noch garnicht fotografiert hab.
Wie dem auch sein, meine Steampunk-Manschettenknöpfe. Hierfür habe ich einfach billige Manschettenknöpfe gekauft (wenn jemand weiß wo man solche Rohlinge bekommt bitte melden!) und diese versteampunkt. Gut, jetzt könnte jemand sagen, "einfach Zahnräder ro draufpacken ist nicht gleich Steampunk". Das ist richtig und ich gehöre selbst zu dieser Fraktion, aber ich denke in dem Fall ist das Ergebnis ganz gut geworden. Den oberen muss ich allerdings noch etwas aufpeppen. Der ist mir noch zu wenig "arrrr".

3. April 2011

Pulverbandalier


So, seit fast einem Monat keinen Eintrag mehr gemacht. Ich bastel gerade an einem Bandalier für meinen Fuhrmann und einen einmal für ein...tadaaa historisches Con (Setting ist der 30 jährige Krieg).
Hierzu habe ich im Netz etwas recherchiert, wie so ein Bandalier auszusehen hat.
Ich hab allerdings vor, dort wo der Gugelbeutel ist, einen Ring-Haken-Verschluss machen.
Hier mal ein Foto davon:


Die Beschläge sind aus 1mm Eisenblech. Das Muster wurde hineingeschmirgelt. Dafür habe ich zunächst das das Muster auf das Blech gezeichnet und dann das Blech 2 mal komplett mit mit Klebeband abgeklebt. Danach mit einem Skalpell die Muster Nachgezogen und das Klebeband entfernt. Dort wo also das Muster sein sollte war nun kein Klebeband mehr. Dann habe ich das ganze vorsichtig mit feinem (ich glaube 150er) Schleifpapier abgeschmirgelt. 

Kugelbeutel

Danke an Nadschaf für die Anleitung. In diesem befinden sich bereits 9 Nerf Pfeile. Der Beutel ist an der Rückseite mit einer Schlaufe am Gehängering befestigt. Hier sieht man 
auch schön die Immobilis Gravur auf den Beschlägen.

Ölflasche


Die Ölflasche wird mittels geflochtener Schnur/Nestel am Bandalier befestigt. In die Nestel ist eine Zugschlaufe eingelegt, die sich löst, wenn man an der Schnur zieht. Dadurch ist die 
Schnur verkürzt wenn sie am Bandalier hängt und die Ölflasche nicht gebraucht wird.

Feritges Bandalier
Vergangene Woche sind endlich die bestellten Apostel für das Bandalier gekommen.
Dieses wurde jetzt auch gebeizt.
Die Apostel sind jeweils zu 6 vorne und hinten mit geflochtenen "Nesteln" angebunden.
Oben an der Schulter habe ich einen (oft vergessenen) Schulterfilz angenäht, auch dem die Muskete beim Marsch ruht und der die eigene Schulter etwas schohnen soll. Unten seitlich hängt der Kugelbeutel. Vorne unten habe ich ein kleines Fach für das Räumwerkzeug (eigentlich handelt es sich dabei um einen entsprechend getarnten Schraubenzieher um die Muskete bei Bedarf zerlegen zu können) aufgenäht, welches zusätzlich an einer Kette gesichert ist.
Hinten oben 2m Ersatzlunte und hinten unten das Ölfläschchen (welches derweil noch leer ist). Die Apostel möchte ich mit Babypuder (für den Pulverdampf) und oben drauf die Knallerbse (für den Knall in der Pulverpfanne) füllen. Ob es mit dem Babypuder eine ordentliche Staubwolke gibt, wenn ich mit der Muskete schieße muss ich noch testen.

2. April 2011

Trankflasche

Hab am Nachmittag noch eine Trankflasche mit Gehänge gebastelt. Nix besonderes, aber immerhin. Das Leder ist mir noch etwas zu hell, das werd ich noch einölen/einfetten.

Ich hab jetzt mal ein Foto bei gutem Licht und mit "Zaubertrank" gemacht. Der Inhalt ist übrigends Gatorade/Powerade (schmeckt furchtbar, sieht aber schön giftig aus). Eigentlich wollte ich ja ganz klassisch bei rot für Heiltrank, blau für Manatrank etc. bleiben, aber rot sieht halt weit nicht so "besonders" aus wie dieses blau.

Scheide für den Scheibendolch


Für diese Scheide habe ich einen Kern aus Moosgummi verwendet auf den ich dünnes Leder aufgeklebt habe. Das ganze hällt recht gut seine Form und ist sehr leicht zu bearbeiten. Das Ganze wurde dann händisch auf der Rückseite zusammengenäht und mit Ort- bzw. Mundblech versehen. Die Schlaufe an der auch die Schnalle (die gibts übrigends auf praktisch jedem Mittelaltermarkt um 3€ pro Stück) befestigt ist, ist abnehmbar und durch eine andere Schlaufe, die den Dolch senkrecht hält austauschbar. Ich habe nämlich vor mir noch eine klassische Nierengürteltasche zu nähen zwischen deren beiden Schlaufen der Scheibendolch sitzen soll.

24. Februar 2011

Cadwallonische Tunika



Wie man sieht, hab ich mich hier bei einer Miniatur inspirieren lassen. So eine Tunika hab ich Roland vor einem Jahr auch gemacht. Die Schuhe sind zufällig fast die selben wie bei dem Model. Das war unbeabsichtigt, ich hab nicht vor Cosplay zu machen!

Alatriste Hemd



Leider wars unten etwas zu kurz, drum hab ich den blauen Streifen noch festgemacht. Das Ding sieht irgendwie aus wie ein Umstandshämdchen, dabei hab ich mich so bemüht :-(

Kurzer Vollkreismantel




Vollkreismantel aus braungrüner Wolle. Leider ist mir das Schrägband ausgegangen, aber ich werd das die Tage noch nachholen. Diese Länge macht den Mantel unglaublich praktisch, da er nicht stört, schön kompakt ist und dennoch gut warm hält.


Kraxe für den Fuhrmann



Die Kraxe hab ich von Elrian bekommen. Das Ding ist wirklich wirklich alt. Auf das Gestell hab ich eine Kiste vom SEWA festgebunden. Es fehlt noch allerhand Gebamsel und die Halterung für die Muskete.

23. Februar 2011

Mobiles Archiv



Kleine Bastelei eines Steampunk USB Sticks. Derzeit sieht er noch stark nach Dieselpunk aus (auch wegen der abkeplatzten Farbe). Diese werd ich wohl noch abschleifen und evtl. noch die eine oder andere dekorative Kupferleitung anbringen.

16. Januar 2011

Erste Alatriste Hose



Dank 2Heinz´ toller Anleitung hab ich mir nun auch eine Alatriste-Hose genäht. Deckstoff ist ein undefinierbarer braun-beige-grüner Wollstoff, Futterstoff ist Leinen. Bitte entschuldigt den dummen Blick. ;-)

8. Januar 2011

Neue Hosenträger für Mimin



Neue und wesentlich schönere bzw. stabilere Hosenträger für den Hobbit. Die Riemen wurden von Celefindel kammgewebt. Hier sind die Knopflöcher noch nicht genäht.